europa > estland > jõgevamaa > jensel


Estland - Jõgeva maakond / Jõgevamaa


Interaktive Kugelpanoramen 360° x 180° - Navigation mit linker Maustaste oder Buttons - HTML5


Schloss Jensel (Kuremaa mõis)

Schloss...



2012




Schloss Hofseite
Gutshof mit Resten der Wirtschaftsgebaeude






Karte: 2017 Wikipedia GNU-Lizenz Urheber NordNordWest

www.panoramaburgen.de


Photos 2012:







Die bemerkenswerteste Periode in der Geschichte des Gutshofs und die Zeit des groessten Wachstums kam, nachdem er 1834 von Alexander von Oettingen gekauft wurde. Ab 1837 beaufsichtigte er den Bau eines Herrenhauses für das Anwesen, das 1843 fertiggestellt wurde, Architekt war Emil Julius Strauss. Der Anbau von Getreide und Kartoffeln wurde intensiviert, das Haupteinkommen stammte aus dem Verkauf von Getreide, bis um 1880 eine erfolgreiche Brennerei gegruendet wurde, die bis 1919 50.000 Liter Alkohol produzierte. Milchproduktion mit einer großen Herde Milchvieh, aus der Kaese, Butter und Sahne hergestellt und verkauft wurde bis nach St. Petersburg. Alexander von Oettingen hatte mit seiner Frau Helena sechs Soehne und drei Toechter, darunter den bekannten Mediziner und Augenarzt Georg von Oettingen, Alexander von Oettingen und Arthur von Oettingen. Nach seinem Tod im Jahr 1846 konnte der Gutshof weiterarbeiten und in der Familie bleiben. Sein Sohn Eduard Reinhold leitete das Gut bis 1906, dann übernahm Eduard Reinholds Sohn Erich August, bis Jensel 1919 von der estnischen Regierung beschlagnahmt wurde. Es wird berichtet, dass Alexander von Oettingen das Anwesen 1834 mit einem Bestand von achtzehn Gebaeuden kaufte. Zum Zeitpunkt der Uebergabe an die Regierung 85 Jahre spaeter befanden sich 48 Gebaeude auf dem Gut.



Kapelle und Friedhof der Familie von Oettingen auf Jensel (1834-1919):



Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 25. Juli 2020 um 13:21 Uhr
 
bodyleftbackground bodyrightbackground
copyright (c) 2001-2021 bernd k. brzezinsky