europa > oesterreich > burgenland


Oesterreich - Burgenland (11) - in 166 Panoramen


Interaktive Kugelpanoramen 360° x 180° - Navigation mit linker Maustaste oder Buttons


Wasserschloss Eberau






Wasserschloss, Eberau ist bereits im 13. u. 14. Jh. urk. nach-weisbar. Um 1400 legte Berthold von Ellerbacher an Stelle der alten Burg eine mächtige Wasserburg zum Schutz des bew. Ortskerns an. Dies ist der einzige planmäßige Umbau eines ganzen Ortes in Österreich in der Zeit um 1400...


- 8 Panoramen (21) - HTML5





Wallfahrtskirche Maria Weinberg in Gaas




Kirche, erb. an Stelle der „Burg Kertes“, die 1221 an dieser Stelle genannt wird ("... versus villam, que Kertes vocatur, super domum Henrici"). Vorgängerbau 1155 als Burgkapelle errichtet. Gotischer Bau, Untergeschoss mittelalterlich, Obergeschoss und Zwiebelhelm spätbarock...


- 4 Panoramen (21) - HTML5





Freilichtmuseum Gerersdorf





Freilichtmuseum...


- 0 Panoramen (21) - HTML5





Burg Güssing






Burg, urkundlich erstm. erw., als der ungarische König Géza II. 1157 den Berg „Quizun“ samt Umgebung an Graf Wolfer aus dem steirischen Wildon vergab. König Béla III. ließ die Wehranlage samt Kloster konfiszieren und noch im 12. Jh. zur Steinburg umbauen...


- 33 Panoramen (21) - HTML5





Kellerviertel Heiligenbrunn




Weinkeller und Presshäuser, das Kellerviertel besteht aus etwa 150 Presshäusern und Weinkellern, meist Holzblock-bauten auf einem gestampften Lehmboden, im 18. und 19. Jahrhundert errichtet. Rund 130 der Presshäuser und Weinkeller stehen am Güterweg Kellerviertel...


- 11 Panoramen (21) - HTML5





Burg Landsee




Burg, der Name „Landeshere“ im Jahre 1158 erstmals erwähnt, die Burg 1263. Vor 1222 Burg aber bereits zu Ungarn. Im 13. Jh. gehörte sie Lorenz Athinai, 1289 erobert von Herzog Albrecht v. Österreich im Zuge der Güssinger Fehde. 1612 an Baron, später Graf Nikolaus Esterházy...


- 26 Panoramen (21) - HTML5





Burg Lockenhaus






Burg, erste urk. Erw. 1242. Erbaut um 1200 Burg „Leuca“. Die ältesten Teile Bergfried u. Ringmauer Kernburg. Von 1270-1337 Grafen von Güssing (Johann I. von Héder) Besitzer. Zw. 14. u. 17. Jh. Familien Kanizsay (1390 bis 1535) u. Nádasdy (1535 bis 1672)...


- 15 Panoramen (21) - HTML5





Pfarrkirche Neumarkt im Tauchental




Kirche, die Pfarrkirche wird 1438 urk. gen. und hat einen gotischen Chor aus dem 15. Jh. Das Kirchenschiff wurde barockisiert. Im Untergeschoss des Westturmes werden Reste der 1289 erw. Wehrkirche Niklasturm angenommen. Am Kirchturm sind Römersteine mit bemerkensw. Reliefs...


- 3 Panoramen (21) - HTML5





Stadtbefestigung Purbach




Stadtbefestigung, 1630 erhielt die Stadt von Nikolaus Esterházy das Recht zum Bau einer Mauer, die sich mitsamt den drei Toren - dem Türkentor, dem Brucker Tor und dem Ruster Tor - weitgehend erhalten hat. Gilt als die besterhaltene Stadtummauerung des Burgenlandes....


- 16 Panoramen (21) - HTML5





Stadtbefestigung Rust






Stadtbefestigung, Im Jahr 1512 erfolgte eine erste Befestigung der Stadt mit Mauern und Gräben, Rust wurde dennoch 1529 und 1532 während des Türkenkrieges zerstört. 1614 wurde dann eine Ringmauer als zweite Stadtbefestigung errichtet, welche heute noch in großen Teilen erhalten ist....


- 15 Panoramen (21) - HTML5




Burg Schlaining






Burg, 1271 als castrum Zloynuk erw., Besitz der Güssinger Grafen, 1401 Georg u. Johann Tompek, 1445 an Söldner-führer Andreas Baumkircher, 1471 Geschenk an Franz Batthyány, der letzte Eigent. Ludwig Batthyány 1848 zum Tode verurteilt. 1849 Besitz der ungarischen Kammer...


- 23 Panoramen (21) - HTML5




Stadtbefestigung Stadtschlaining






Stadtbefestigung, der Name Schlaining wird erstm. 1271 als "castrum Zloynuk" erwähnt. 1461 übern. der Söldnerführer Andreas Baumkircher die Herrschaft. Die kurz vor 1462 gegr. Stadt wurde auf der Anhöhe zw. Burg u. Kloster err. u. durch eine mit drei Toren vers. Mauer mit der Burg verbunden.


- 12 Panoramen (21) - HTML5












Karte: 2016 Wikipedia GNU-Lizenz Urheber TUBS

www.panoramaburgen.de


 
bodyleftbackground bodyrightbackground
copyright (c) 2001-2022 bernd k. brzezinsky